Die Preisträger des IHK-Immobilienpreises 2021

Gräßel Architekten

Jochen und Marianne
Schreier GbR

Siemens AG

Im Bewerbungszeitraum von Juli bis September 2020 wurden insgesamt 21 Bewerbungen eingereicht, die von der Jury in einem mehrstufigen Bewertungsverfahren beurteilt wurden. Den Fokus der Prämierung haben die IHK und die Jury auf den effizienten Umgang mit der Ressource Fläche gelegt. Grundlage war das Eckpunktepapier zur nachhaltigen Flächenentwicklung, welches vom Arbeitskreis für Immobilienwirtschaft auf den Weg gebracht und von der Vollversammlung als IHK Position verabschiedet wurde.

Folgende Einreichungen wurden als Preisträger 2020/2021 ausgezeichnet:

  • Gräßel ArchitektenRevitalisierung einer innerörtlichen Brache zur Entwicklung von Nahversorgung mit zusätzlichen Nutzungen in Uttenreuth
  • Jochen und Marianne Schreier GbR: Revitalisierung einer ehemaligen Bahnfläche in Fürth, effizienter Umgang mit der Fläche durch Mehrgeschossigkeit sowie umfangreiche Begrünung
  • Siemens AG: ganzheitliches Nachhaltigkeitskonzept mit umfassendem Mitarbeiterangebot und Mobilitätskonzept sowie Holz Hybrid Bauweise am Siemens Campus in Erlangen

Pandemiebedingt konnte die Preisverleihung nicht im Anschluss an die Jury-Sitzung im November 2020 stattfinden. Auch der angedachte Ausweichtermin im Juni 2021 ist nach aktuellem Stand nicht realisierbar. Die Preisverleihung, bei die Preisträger mit ihren vorbildlichen Konzepten für eine nachhaltige Standortentwicklung vorgestellt werden, wird daher digital im Rahmen der europäischen Nachhaltigkeitswoche im September 2021 durchgeführt.